Gründung 1957

Die Strasburger Arbeiterwohnungsgenossenschaft „Aufbau“ wurde am 2. August 1957 gegründet. Damals stand der Aufbau neuen Wohnraums im stark kriegszerstörten Strasburg in Vordergrund der Aktivitäten. Der Bedarf an Wohnraum war in der DDR sehr groß. Die ersten neu errichteten Häuser der Genossenschaft entstanden im 1. Siedlungsweg.

Umbenennung – SWG e.G.

Nach der politischen Wende und der Wiedervereinigung stand die Genossenschaft vor neuen Herausforderungen. 1992 erfolgte die Umbenennung der AWG „Aufbau“ in Strasburger Wohnungsgenossenschaft e.G. Die Neuausrichtung der Genossenschaft auf die Erfordernisse der freien Marktwirtschaft und die Konsolidierung der wirtschaftlichen Verhältnisse waren schwierige Aufgaben, die aber gemeistert wurden. 2030 wird die SWG nach derzeitiger Planung schuldenfrei sein.

Sanierungen

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Genossenschafts- und Hypothekenbank Hamburg konnten in den 90er Jahren die ersten 125 Wohnungen der SWG mit einem Investitionsumfang von 6,5 Mio. DM saniert werden. Heizung und Sanitäranlagen, Strangsanierung und Elektroleitungen standen bei den Modernisierungen im Vordergrund. Heute sind 80 % des Bestandes von 364 Wohnungen (Stand 1.3.2019) saniert.

Portfolio-Erweiterung

Um das Portfolio der Genossenschaft auch über Gebäude in Großtafelbauweise hinaus zu erweitern, kaufte die SWG zusätzlich einige Häuser in traditioneller Bauweise im Stadtgebiet auf. Diese werden vermietet und bieten modernes Wohnen mit besonderem Flair. Sie finden diese Gebäude unter anderem in der Falkenberger, der Wall- und der Schulstraße.

Darüber hinaus vermieten wir auch noch 56 Garagen.

Unser Leitbild

Unseren Mitgliedern kostengünstigen und modernen Wohnraum bereitzustellen, darauf liegt das Hauptaugenmerk der SWG heute und in Zukunft. Als Genossenschaft sind wir im Gegensatz zu rein wirtschaftlich orientierten Unternehmen in erster Linie dem Wohl unserer Mitglieder verpflichtet. Das Genossenschaftsgesetz ist dafür die Grundlage.
Erfreulicherweise können wir in jüngster Zeit verstärkt auch wieder junge Menschen als Mitglieder begrüßen.

Gemeinschaft stärken

Die SWG ist eine Genossenschaft und als solche ist uns der Gemeinschaftsgedanke besonders wichtig. Wir wollen eine Genossenschaft für Jung und Alt sein. So feiern wir mit unseren Jüngsten gemeinsam den Kindertag oder schmücken zu Weihnachten den Baum. Um einen gemeinsamen Treffpunkt für die Menschen anbieten zu können, planen wir die Einrichtung eines „Siedlungstreffs“ im 1. Siedlungsweg. Hier wird es verschiedene Angebote geben, die es den Menschen ermöglichen, sich zu treffen, sich auszutauschen und gemeinsam etwas Sinnstiftendes zu unternehmen.

Satzung der SWG

Die Satzung ist wie eine Art Verfassung für unsere Genossenschaft. Sie regelt die wichtigsten Aspekte des genossenschaftlichen Miteinanders und ergänzt die Bestimmungen des Genossenschaftsgesetzes (GenG). Hier finden Sie die Satzung der Strasburger Wohnungsgenossenschaft e.G. nach Beschluss durch die Mitgliederversammlung am 24.06.2008.

Satzung lesen